Landesliga Südwest: TSV setzt auf bestehenden Kader

21. Februar 2018 | von Klaus Jais

Fast alle Vereine der Landesliga Südwest waren auf dem Transfermarkt aktiv, beim FC Stätzling will es sogar ein Ex-Bundesligaprofi noch einmal wissen. Beim TSV gibt es im Nachwuchsbereich Veränderungen.

Die einzigen beiden Vereine der Fußball-Landesliga Südwest, bei denen es über die Winterpause keinerlei Veränderungen im Kader gegeben hat, sind der TSV Nördlingen und der SV Egg an der Günz. Zwar konnte Felix Käser wegen andauernder Prüfungen bislang kein einziges Testspiel bestreiten, doch während der Woche nahm er an der einen oder anderen Trainingseinheit teil. Auch Nico Oefele befindet sich im Prüfungsstress. Doch das sind nur partielle Ausfälle. Und spätestens am 26. Februar kann Trainer Andreas Schröter alle seine Spieler um sich scharen: Patrick Michel, der 13 von 19 Landesligaspielen bestritt, sowie U23-Spieler Adrian Stimpfle, werden von ihrem Australien-Aufenthalt zurück erwartet.

Weitere Veränderungen gab es dagegen im U23/U19-Bereich: Nach Julian Dürnberger (er wechselte zu seinem Heimatverein SV Wettelsheim) haben zwei weitere Akteure den TSV Nördlingen verlassen. Zum einen handelt es sich um Marco Kraus vom Jahrgang 1999 und damit noch U19-Spieler. Er stand einmal im Aufgebot der U23-Mannschaft, wurde aber nicht eingewechselt. Der Mittelfeldspieler schloss sich dem SV Neresheim an.

Zum anderen kehrt Torsten König zu seinem Heimatverein TSV Ebermergen zurück. Der Stürmer ist eigentlich der Trainer der U13-Junioren des TSV Nördlingen, kann somit selten mit der Herrenmannschaft trainieren. Und da sich auch die Spiele der U23 und der U13 mitunter überschneiden, kam er nie in der U23-Startelf zum Einsatz, sondern wurde siebenmal eingewechselt. „Wenn es zeitlich möglich ist, werde ich in Ebermergen ab und zu spielen“, kündigt er an, denn sein Engagement als U13-Trainer bleibt bestehen.

Große Veränderungen im Kader gab es beim FC Stätzling, bei Türkspor Augsburg, beim SV Cosmos Aystetten und beim SC Olching. Den bekanntesten Neuzugang präsentiert der abstiegsgefährdete FC Stätzling: Im zarten Fußballeralter von 41 Jahren will es Michael Thurk noch einmal wissen. So wirklich in die Vollen will der Ex-Bundesligaprofi von Mainz 05 und Eintracht Frankfurt freilich nicht mehr gehen, vielmehr plant der Routinier beim FC Stätzling, bei dem er als Jugendtrainer tätig ist, im Notfall auszuhelfen. Neu in Stätzling außerdem Marc Sirch (vom TSV Burgau), Mathias Steger (TSV Aindling) und Sebastian Kraus (TSV Haunstetten). Allerdings haben auch vier Spieler (Marvin Gaag, Noah Waschkut, Simon Haas und Aykut Atay) die Stätzlinger verlassen. Dem SV Türkspor Augsburg haben sich Raif Kurt, Emre Kurt, Samet Kurt angeschlossen, die alle beim Ligarivalen SV Cosmos Aystetten spielten. Neu ist auch Zoltan Szilvasi (Szentlörinc SE/Ungarn). Verlassen haben den SV Türkspor unter anderen die beiden torgefährlichsten Spieler: Sezer Yazir (neun Saisontore) wechselte eine Klasse höher zum TSV Kottern und Jérome Fayé (fünf Saisontore) schloss sich dem SV Türkgücü-Ataspor München an.

Zudem fehlt Manuel Hiemer wegen einer Sportgerichtssperre bis 20. April. Der Ex-Profi hatte beim Kissinger Hallenturnier am 17. Dezember für einen Spiel- und letztlich auch Turnierabbruch gesorgt, weil er nach einer gegen ihn verhängten Ampelkarte den Referee noch mit dem Ball im Gesicht getroffen hatte. Der SV Cosmos Aystetten meldet die Neuzugänge Maximilian Heckel (TSV Schwabmünchen) und Dominik Isufi (FC Stätzling). Dem stehen aber die Abgänge der drei Kurt-Akteure zu Türkspor, von Nemanja Ranitovic (zum TSV Meitingen) und Safet Konakovic (TSV Schwaben Augsburg) gegenüber.

Der abstiegsgefährdete TSV Aindling war nicht untätig auf der Suche nach neuem Personal. Florian Prießnitz (TSV Meitingen), Simon Haas (FC Stätzling), Mehmet Vural (Kissinger SC) und Lukas Ettner (FC Augsburg U19) sollen helfen die nötigen Punkte zum Klassenerhalt zu holen. Beim SC Olching stehen drei Neuzugängen immerhin sechs Abgänge gegenüber. Einer davon ist Lukas Ilic, der zum Ligarivalen SC Oberweikertshofen wechselte. Innerhalb der Liga wechselten auch Jonas Schmid und Murat Ersoy, die vom SV Raisting zum TSV Gilching-Argelsried wechselten. Jonas Schmid erhielt aber keine Freigabe und ist bis 18. Mai gesperrt. Der FC Gundelfingen verlor Torwart Dominik Trenker an die SSV Glött. Beim FC Memmingen II wechselte Lucas Bundschuh zum Bayernligisten 1. FC Sonthofen. Beim FV Illertissen II schloss sich Simon Allgaier der DJK Bamberg an, und beim SC Ichenhausen wechselte Timo Pape nach Reisensburg. Eine Leistungsschwächung bedeutet auch der Abgang von Lukas Zink von der SpVgg Kaufbeuren zum FSV Amberg.

Der Tabellenvierte SV Mering holte Danial Karimi (Türkspor Augsburg II), Aykut Atay (Stätzling) und Nicolas Köpper (TSG Weinheim) neu an Bord und unterstrich damit seine Ambitionen zumindest auf die Vize-Meisterschaft.

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok