Bezirksliga Schwaben Nord: Grund zur Freude

 
Der Wettelsheimer Julian Dürnberger ist mit neun Toren der torgefährlichste Spieler des TSV Nördlingen II in der Bezirksliga Nord. Foto: Dieter Mack

21. Dezember 2017 | von Klaus Jais

Die vier Bezirksligisten des Landkreises haben an den ersten 20 Spieltagen eine gute Basis für den Rest der Rückrunde gelegt. Der TSV Rain II hat sogar noch Titelchancen

Die vier Vereine aus dem Landkreis Donau-Ries, die aktuell in der Fußball-Bezirksliga Nord beheimatet sind, können mit dem Verlauf der ersten 20 Spieltage durchaus zufrieden sein. Der TSV Rain/Lech II liegt auf dem dritten Platz, nur fünf Punkte hinter dem Tabellenführer TSV Gersthofen. Der TSV Nördlingen II hat sich nach einer Erfolgsserie im November auf den neunten Platz verbessert. Der SV Donaumünster-Erlingshofen liegt nur einen Platz hinter der einzigen Rieser Mannschaft. Aktueller Viertletzter und damit „Zitterplatz“-Inhaber ist der SV Wörnitzstein-Berg.

Nur zwei Mannschaften sind zu Hause noch ungeschlagen, nämlich der VfR Neuburg und der TSV Gersthofen. Auch in der reinen Heimtabelle ist der TSV Rain II mit 17 Punkten die beste Donau-Rieser Mannschaft. Bei den drei anderen Landkreisteams hapert es auf eigenem Platz deutlich: Nördlingen II und Donaumünster-Erlingshofen haben erst neun Heimpunkte, der SV Wörnitzstein-Berg sogar nur acht Heimzähler geholt. Nur der FC Horgau ist zu Hause noch ohne Sieg, während gleich vier Mannschaften (Ehekirchen, Meitingen, Donaumünster-Erlingshofen und Lauingen) dem eigenen Publikum noch kein Remis boten.

Zum Thema Auswärtsstärke und Fairness

Beste Auswärtsmannschaft ist der TSV Meitingen (23 Punkte), doch der TSV Gersthofen und der TSV Rain (beide 22) haben weniger Spiele absolviert. Der TSV Nördlingen II liegt mit 17 Punkten auf Platz sieben der Auswärtstabelle, der SV Donaumünster-Erlingshofen mit 14 Punkten auf Platz neun. Der SV Wörnitzstein-Berg (zehn Auswärtspunkte) hat die meisten Auswärtsremis (bereits vier) auf dem Konto. Trotz zwei gelb-roter und zwei roter Karten liegt der SV Donaumünster-Erlingshofen auf Platz zwei der Fairnesswertung. Der SV Wörnitzstein-Berg liegt auf Rang fünf, der TSV Nördlingen mit zwei gelb-roten und bereits drei roten Karten auf Platz sieben. Auf dem letzten Platz der Fairnesswertung steht der FC Horgau mit bereits sechs Ampelkarten und fünf roten Karten.  Nördlingens Trainer Andreas Langer meint zum bisherigen Abschneiden seines Teams: „Die bisherige Ausbeute von 26 Punkten – so viele wie noch nie in der Bezirksliga bis zur Winterpause – stellt mich schon zufrieden. Dennoch haben wir noch zu viele Leistungsschwankungen innerhalb des Teams.“ 31 eingesetzte Spieler seien natürlich eine sehr hohe Anzahl. Daher habe das Team sehr oft in einer anderen Formation auflaufen müssen. Der Coach, gleichzeitig Abteilungsleiter der TSV-Fußballer, weiter: „Nach den vier Niederlagen in Serie haben wir intern einige Abläufe umgestellt. Diese Umstellungen haben vor allem zum Ende der Vorrunde hin Früchte getragen.“ Der Vorsprung zum Relegationsplatz sehe zwar groß aus, man müsse jedoch trotzdem aufpassen. Langer glaubt, dass sich einige abstiegsgefährdete Teams in der Rückrunde steigern werden. „Aus meiner Sicht benötigen wir noch mindestens zehn Zähler, dann müssten wir ein weiteres Jahr Bezirksliga gesichert haben.“

Der Top-Torjäger kommt vom BC Adelzhausen

Die erfolgreichsten Torschützen der Herbstrunde:

27 Tore: Dominik Müller (BC Adelzhausen)

15 Tore: Serhat Örnek (VfL Ecknach)

14 Tore: Fabian Scharbatke (FC Ehekirchen)

13 Tore: Ray Bishop (VfR Neuburg)

12 Tore: Hakan Polat (SC Bubesheim)

10 Tore: Christoph Jung (VfL Ecknach), Stefan Schnurrer (TSV Gersthofen), Fabian Tögel (FC Horgau), Alexander Müller (VfR Neuburg), Christoph Bronnhuber (TSV Offingen)

9 Tore: Jürgen Sorg (SV Donaumünster-Erlingshofen), Julian Dürnberger (TSV Nördlingen II)

8 Tore: Ricardo Anzano (TSV Hollenbach), Alexander Heider (TSV Meitingen), Glerdis Ahmeti (VfR Neuburg), Manuel Schreitmüller (TSV Nördlingen II)

7 Tore: Stefan Asam (BC Adelzhausen), Esse Akpaloo, Tanay Demir (beide SC Bubesheim), Werner Meyer (TSV Hollenbach), Daniel Deppner (TSV Meitingen)

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok