TSV I - Hallenfußball: Ein Sieg, ein Unentschieden und zwei Niederlagen

 

  Johannes Geiß (rechts) war mit dem TSV Nördlingen beim Erima-Hallencup in Günzburg im Einsatz. Foto: Szilvia Izsó

18. Dezember 2012

TSV Nördlingen scheidet beim Erima-Cup in Günzburg bereits in der Vorrunde aus. Schwaben Augsburg am Ende vorne Von Klaus Jais 

Einen neuen Sieger hat es beim Erima-Hallencup in der Günzburger Rebayhalle gegeben: Der TSV Schwaben Augsburg setzte sich im Finale dank der Tore von Becker und Aumiller mit 2:0 gegen die SpVgg Wiesenbach durch. Der TSV Nördlingen war mit zwei Niederlagen in das Turnier gestartet, erreichte dann gegen den FC Gundelfingen ein 0:0 und verabschiedete sich mit einem 5:1-Sieg über den SC Ichenhausen.

Rund 400 Zuschauer wollten nach Angaben von Bubesheims Abteilungsleiter Karl Dirr das erste große Hallenturnier des Jahres sehen. „Es war ein gut besuchtes Turnier mit Hallenfußball auf gutem Niveau“, sagte Dirr.

Am Tag vor dem Turnier musste der Chef-Organisator allerdings eine ordentliche Portion Ärger hinunterschlucken. Am Samstagnachmittag um 14.20 Uhr erreichte ihn eine SMS. Der Inhalt: Die U23 des SSV 1846 Ulm sagte ihre Teilnahme am Erima-Cup wegen Personalproblemen ab. So etwas habe er in all den Jahren noch nicht erlebt, darüber werde mit den Ulmern noch zu reden sein, sagte Dirr.

Weiterlesen...

Landesliga Südwest: Mit 39 Punkten in die Winterpause

 
Eine grundsolide Partie im Mittelfeld: TSV-Kapitän Stefan Raab, hier im Zweikampf mit Christian Merk. Foto: Klaus Jais
 

25. November 2012

TSV Nördlingen landet in Mering mit 1:0 den dritten Auswärtssieg Von Klaus Jais 

Fußball-Landesligist TSV Nördlingen überwintert mindestens auf Rang drei. Nach dem 1:0 (0:0)-Sieg beim SV Mering belegen die Rieser aktuell den zweiten Platz, könnten aber am nächsten Wochenende vom FC Gundelfingen noch überholt werden, der beim Tabellenführer SV Raisting gastiert. Momentan haben diese drei Mannschaften jeweils 39 Punkte auf ihren Konten, die TSV-ler haben allerdings bereits ein Spiel mehr absolviert.

Gegenüber der Vorwoche rückten Daniel Haller und Korbinian List in die Anfangself. Christoph Ulrich fehlte diesmal gänzlich und Daniel Holzmann saß zunächst auf der Bank. Die Gäste kamen besser in die Partie: Manuel Meyer zirkelte einen 22-Meter-Freistoß aber genau in die Arme von Torwart Adrian Wolf, ein Schrägschuss von Daniel Hensolt verfehlte knapp das lange Eck und ein Kopfball von Nico Hensolt nach einer Haller-Flanke war nicht ungefährlich.

Weiterlesen...

Landesliga Südwest: Meyer wie Müller

 

  Am Samstag der hellblaue Alptraum für die Gäste vom VfB Durach: Manuel Meyer (am Ball) erzielte beim 4:2-Sieg der Nördlinger Landesliga-Fußballer alle vier Tore der Gastgeber. Foto: Dieter Mack

19. November 2012

Im Stile des gebürtigen Nördlingers und früheren FC-Bayern-Torjägers erzielt Manuel Meyer beim 4:2-Sieg des TSV gegen Durach alle vier Treffer der Gastgeber Von Jim Benninger 

Ein außergewöhnliches Landesliga-Spiel entschied der TSV Nördlingen nach zweimaligem Rückstand trotz Überlegenheit erst in der Schlussphase für sich. Zum Matchwinner avancierte dabei Manuel Meyer, denn der schnelle Nördlinger erzielte innerhalb einer halben Stunde sämtliche Tore der Rieser.

Weiterlesen...

Landesliga Südwest: Nord-Süd-Duell im letzten Heimspiel des Jahres

17. November 2012

Zum letzten Heimspiel in diesem Jahr erwartet der Fußball-Landesligist TSV Nördlingen am heutigen Samstag (14 Uhr, Rieser Sportpark) den VfB Durach. In diesem Spiel stehen sich der nördlichste und der südlichste Vertreter der Landesliga Südwest gegenüber. Die Tabellensituation spricht für die Gastgeber, die mit 33 Punkten den vierten Platz belegen, während die Allgäuer zehn Punkte und zehn Plätze weiter hinten rangieren.

In die letzten fünf Begegnungen nicht mehr verloren

Doch der zweite Blick gibt Aufschluss über die exakte Statistik der Gäste, die von Peter Christl trainiert werden. Demnach stehen den nur neun Heimpunkten immerhin 14 Auswärtszähler gegenüber. Schon vier Auswärtssiege (in Manching, Ottobeuren, Bobingen und Königsbrunn) konnten die Allgäuer landen. Zudem sind sie fünf Spiele in Folge ungeschlagen (zwei Siege, drei Remis). Zuletzt wurde gegen den FC Memmingen II (4:2) sogar der Heimfluch beendet, denn es war der erste Heimsieg seit dem 21. Juli.

Weiterlesen...

Landesliga Südwest: Holprig und zerfahren

 
Sekunden vor dem 1:0 der Gerolfinger. Onur Keskin hüpft ins Leere, aber TSV-Torwart Benjamin Thum wehrt die Flanke mit der flachen Hand zum späteren Torschützen Kais Manai (nicht im Bild) ab. Leonid Bagrov (von hinten) und Daniel Holzmann (am rechten Bildrand) können nicht eingreifen. Foto: Klaus Jais  

12. November 2012

Nördlingen fährt beim FC Gerolfing eine verdiente Niederlage ein Von Klaus Jais 

Fußball-Landesligist TSV Nördlingen musste beim FC Gerolfing eine verdiente 1:2-Niederlage hinnehmen. Schon in der ersten Halbzeit war das Spiel der Rieser holprig und zerfahren. Was auch am Gegner lag, der aggressiv und zielstrebig den größeren Siegeswillen zeigte. Das einzige TSV-Tor (sein siebter Saisontreffer) erzielte Manuel Meyer in der 85. Minute, der sich drei Tage nach seinem 20. Geburtstag ein kleines Geburtstagsgeschenk bereitete.

Nach Ablauf seiner Sperre stand Daniel Haller wieder in der Anfangsformation; für ihn musste Christoph Ulrich Platz machen. Den Oberbayern gelang es von Anfang an die Räume in der Abwehr und vor allem im Mittelfeld eng zu machen. Hochkarätige Chancen gab es lange Zeit auf beiden Seiten nicht. Bei Gerolfing zog Benjamin Anikin zweimal (18./22.) aus der Distanz ab, doch er zielte jeweils auf Torwart Thum. Beim TSV riskierte Haller einen ersten Hinterhaltschuss, aber Stefan Schauer stand genau in der Schussbahn und verhinderte Torgefahr (23.). Nach einer halben Stunde eine erste Schrecksekunde für die TSV-Abwehr, doch beim Treffer von Marco Bertic hatte der Assistent sofort die Fahne oben. Aber auch auf der anderen Seite stand Meyer bei einer scharfen Hereingabe von Daniel Holzmann im Abseits.

Weiterlesen...

Landesliga Südwest: Dein Gegner, das unbekannte Wesen

 

  Grund zum Jubel hatten die Fußballer des TSV Nördlingen beim Spitzenspiel gegen Landsberg gleich dreimal. Wiederholung morgen in Gerolfing? Foto: Jochen Aumann

10. November 2012

TSV-Vergleiche mit dem FC Gerolfing gab es Jahrzehnte lang nicht mehr Von Klaus Jais

Das vorletzte Auswärtsspiel in diesem Jahr führt die Fußballer des TSV Nördlingen heute auf unbekanntes Gelände, denn beim FC Gerolfing waren die Rieser zumindest in den letzten 35 Jahren noch nie. Die Partie beim Ingolstädter Stadtteilverein beginnt um 14 Uhr.

Gerne erinnern sich die Nördlinger noch an das Hinspiel, das seinerzeit das erste Heimspiel in der neuen Liga war, während der Woche stattfand und mit 5:3 gewonnen wurde. Die Gerolfinger haben seitdem 21 Punkte errungen, sind damit aber nur einen Punkt von einem Abstiegsplatz entfernt. Schon allein das Torverhältnis (28:33) zeigt, dass die Oberbayern immer wieder knappe Ergebnisse hatten. Zuletzt musste der FCG zweimal in Folge auswärts antreten, verlor dabei in Kaufbeuren 0:2 und gewann letzte Woche überraschend beim FC Memmingen II mit 3:2. Es war erst der zweite Auswärtssieg der Mannschaft von Trainer Torsten Holm, die eindeutig ihre Stärken vor heimischem Publikum hat: 14 der 21 Punkte wurden in der Sportanlage in der Wolfsgartenstraße geholt. Dort gab es auch erst zwei Heimniederlagen, nämlich gegen den SV Raisting (0:2) und gegen den FC Pipinsried (1:2).

Weiterlesen...

Landesliga Südwest: Zielstrebig und erfolgreich

 
Ein packender Zweikampf zwischen Nördlingens Torschützen zum 1:0, Johannes Geiß (links), und dem Landsberger Armin Sanktjohanser. Foto: Jochen Aumann  

05. November 2012

TSV Nördlingen fertigt bisherigen Spitzenreiter gleicht mit 3:0 ab Von Klaus Jais 

Im ersten Spiel der Rückrunde stürzte der TSV Nördlingen den bisherigen Tabellenführer TSV Landsberg und kam zu einem verdienten 3:0 (0:0)-Sieg durch die Tore von Johannes Geiß, Nico Hensolt und Michael Abele.

Die Gäste, immerhin mit der Empfehlung des besten Landesligasturms angereist, konnten im gesamten ersten Abschnitt Torwart Benjamin Thum kein einziges Mal prüfen. Ein erster Kopfball von Bastian Klein nach einer Freistoßflanke flog über das Tor, doch dann bestimmten die Platzherren im weiteren Verlauf das Spieltempo. In die Gänge kommen! Mehr Aggressivität im Spiel! Mehr Zwingendes! Mehr Inspiration! So lauteten die Vorgaben nach der letztwöchigen Heimniederlage gegen Bobingen.

Weiterlesen...

Landesliga Südwest Die Torfabrik der Liga

 

  Dieses Duell aus dem Hinspiel wird es auch heute geben: Landsbergs Sebastian Nuscheler (links) und Johannes Geiß vom TSV Nördlingen. Foto: Klaus Jais

02. November 2012

TSV Nördlingen empfängt zum Rückrundenstart den Tabellenführer Landsberg Von Klaus Jais

Der Tabellenführer der Landesliga Südwest, der TSV Landsberg, gastiert heute (14 Uhr, Gerd-Müller-Stadion) in Nördlingen. Die Lechstädter liegen vier Punkte vor den Riesern und haben zusammen mit dem SV Raisting die meisten Treffer der Liga erzielt (beide je 41).

Der Top-Torjäger fehlt wegen einer roten Karte

Ausgerechnet der Top-Torjäger der Gäste, Muriz Salemovic, wurde vergangene Woche bei der 2:4-Niederlage in Memmingen des Feldes verwiesen und fehlt damit ebenso wie Daniel Haller, dessen Sperre nach seiner letztwöchigen roten Karte auf ein Spiel festgesetzt wurde. Salemovic, der beim 2:1-Sieg in der Vorrunde mit einem tollen Schuss in den Winkel das zwischenzeitliche 1:1 erzielte, hat bislang neunmal ins Schwarze getroffen. Aber auch Sebastian Nuscheler (8 Tore), Spielertrainer Sven Kresin, Baris Ayoglu (beide 5), sowie Andreas Fülla (4) wissen, wo das Tor steht. Salemovic ist nach Fülla und Kresin bereits der dritte Rotsünder der Landsberger in der laufenden Saison.

Weiterlesen...

Landesliga Südwest: Ausrutscher im Schneegestöber

 
Warm verpackt im Schneegestöber: Daniel Holzmann, Schütze des einzigen TSV-Tores. Foto: Jochen Aumann  

29. Oktober 2012

Nördlinger 1:2-Niederlage gegen Bobingen beendet die Erfolgsserie Von Klaus Jais 

Ihre zweite Heimniederlage in der laufenden Saison kassierten die Fußballer des TSV Nördlingen. Gegen den TSV Bobingen unterlagen die Rieser bei schwierigen äußeren Bedingungen mit 1:2 (1:1). Außerdem verloren die Gastgeber ihren Spieler Daniel Haller, der nach 83 Minuten von Schiedsrichter Luca Beretic (TSV Friedberg) die rote Karte sah, weil er dessen Unparteilichkeit gegenüber dem Gästekapitän Roland Fox in Frage gestellt hatte.

Weiterlesen...

Landesliga Südwest: TSV-Gäste wechselhaft wie das Wetter

 

 
  TSV-Torwart Benny Thum rechtzeitig am Ball, Karl-Heinz Brückel (rechts) braucht nicht einzugreifen. Mit einer stabilen Abwehr sollten die Nördlinger heute auch das Heimspiel gegen Bobingen erfolgreich beenden können. Foto: Walter Brugger

26. Oktober 2012

Bobingen startete stark in diese Saison, aber danach glich das Abschneiden eher einer Achterbahnfahrt. Nördlingens Coach Karl-Heinz Schüler muss die Startelf umbauen. Anpfiff heute um 14 Uhr Von Klaus Jais

Wer hätte das vor der Saison gedacht? Vor dem letzten Spieltag der Vorrunde belegt Fußball-Landesligist TSV Nördlingen mit 30 Punkten einen hervorragenden vierten Platz, nur vier Punkte hinter dem Tabellenführer TSV Landsberg. Damit die in einer Woche stattfindende Partie des ersten Rückrundenspieltags gegen die Lechstädter auch ein echter Knaller wird, soll heute (14 Uhr, Gerd-Müller-Stadion) gegen den TSV Bobingen ein Sieg her. Im Vorspiel empfangen die U13-Junioren des TSV den FC Augsburg.

Weiterlesen...

Landesliga Südwest: Vorfreude auf den Landsberg-Knüller

 
Packende Zweikämpfe wie hier zwischen Nördlingens Korbinian List (links) und Gundelfingens Torjäger Stefan Kerle im Spitzenspiel am vergangenen Wochenende wünschen sich die TSV-Fans auch in den beiden bevorstehenden Heimbegegnungen.
Foto: Walter Brugger
 

24. Oktober 2012

Zwei Heimspiele in Folge für den TSV. Am Samstag gegen Bobingen 

Zwei Heimspiele in Folge hat nun der Fußball-Landesligist TSV Nördlingen: Am kommenden Samstag (14 Uhr, Rieser Sportpark) gastiert im letzten Spiel der Vorrunde der TSV Bobingen und eine Woche später könnte es dann zum Gipfeltreffen gegen den aktuellen Tabellenführer TSV Landsberg kommen.

Beim TSV Nördlingen will man den Schwung der letzten Spiele mitnehmen, als aus den letzten Partien zehn Punkte geholt wurden. Und das gegen drei Gegner aus der vorderen Tabellenhälfte. Der Aufschwung betrifft freilich nur die erste Mannschaft, die zweite Mannschaft ist als einziges Team der Kreisklasse noch ohne Sieg und hat in neun Spielen nur fünfmal ins Schwarze getroffen. Auch der Einsatz von drei A-Jugendspielern im Spiel gegen den SV Schwörsheim-Munningen brachte nicht den erhofften Sieg.

Die Erfolge der Ersten haben sich zuletzt auch in den Zuschauerzahlen niedergeschlagen, denn gegen den FC Pipinsried waren es fast 300 Zuschauer und beim Derby in Gundelfingen wurden rund 80 Zuschauer aus Nördlingen und Umgebung gezählt.

Weiterlesen...

Landesliga Südwest: Erinnerungen ans Länderspiel

21. Oktober 2012

Wie das deutsche Nationalteam führt auch der TSV Nördlingen beim Gipfeltreffen in Gundelfingen klar, muss sich am Ende aber mit einem 3:3 begnügen Von Klaus Jais

Nur eine Woche nach dem 2:0-Sieg über den FC Pipinsried lieferten die Fußballer des TSV Nördlingen wieder ein denkwürdiges Spiel ab. Beim Tabellenführer FC Gundelfingen führten die Rieser nach 20 Minuten bereits 3:0, mussten aber in der 90. Minute den Ausgleich zum 3:3-Endstand hinnehmen. Damit hielt allerdings eine tolle Serie für den TSV Nördlingen, der letztmals am 13. März 1993 im Gundelfinger Schwabenstadion verlor.

Weiterlesen...

Landesliga Südwest: Die Abwehr als Erfolgsgarant

 

  Vermutlich die klassische Version eines „Springinsfeldes“: Michael Abele beim Versuch, die Flanke seines Gegenspielers zu verhindern. Foto: Dieter Mack

18. Oktober 2012

Tabellenführer Gundelfingen hat erst 14 Gegentore zugelassen. TSV trotzdem selbstbewusst Von Klaus Jais

Nur zwei Punkte trennen die ersten vier Mannschaften der Landesliga Südwest. Und zu diesen Teams gehört auch der TSV Nördlingen, der heute (Spielbeginn 15 Uhr) beim Tabellenführer FC Gundelfingen gastiert. In dieser Liga gibt es fünf Mannschaften, die mehr Treffer erzielt haben als der Spitzenreiter, aber es gibt keine Mannschaft mit einer besseren Abwehr. Nur 14 Gegentore in 15 Spielen sind eines Tabellenführers allemal würdig.

Das letztwöchige Spiel gegen den FC Pipinsried wird in Kürze das Sportgericht beschäftigen, allerdings nicht wegen des TSV Nördlingen, sondern wegen der roten Karte gegen Thomas Schreiner und wegen einer Meldung von Schiedsrichter Rommelsbacher (TSV Dinkelsbühl), wonach ihm FCP-Spieler Fernando Ernesto nach dem Spiel an die Gurgel wollte. FCP-Vorsitzender Conny Höß versuchte jedenfalls in den letzten Tagen neutrale Nördlinger als Zeugen für das Sportgericht zu gewinnen. „Diese Partie hat noch ein Nachspiel“, kündigte Höß an. Einen dreiseitigen Brief verfasste er an Präsident Dr. Rainer Koch sowie sämtliche Spitzenfunktionäre des Bayerischen Fußball-Verbandes. Den Riesern kann das Nachkarten der Oberbayern egal sein, die spielten bis zum Schlusspfiff diszipliniert wie immer und ließen sich vom Frust der FCP-Akteure nicht anstecken. „Ich kann dem Schiedsrichter nur eine sehr gute Leistung bescheinigen, die gelb-rote Karte gegen Ernesto war berechtigt. Und ein angebliches Handspiel eines Nördlinger Feldspielers beim Stand von 1:0 hat keiner der Spieler bestätigt. Im Gegenteil: Torwart Thum hat erklärt, dass er mit der Hand am Ball war und als Torwart darf er das wohl“, meint TSV-Abteilungsleiter Werner Feil, der bei der Gelegenheit seinem Keeper ein Sonderlob ausstellt, da dieser seit drei, vier Wochen hervorragend hält.

Weiterlesen...

Landesliga Südwest: Mitreißender Tempofußball

 
Was für ein kurioses Tor: Nico Oefele (Dritter von links) hat den Ball volley ganz anders getroffen als geplant und die Kugel hüpft zum wichtigen 1:0 in den Pipinsrieder Kasten. Foto: Dieter Mack  

14. Oktober 2012

Mit dem 2:0 des TSV Nördlingen gegen den FC Pipinsried rücken die Rieser bis auf zwei Punkte an die Tabellenspitze heran. Oefele und Meyer treffen Von Klaus Jais 

In einem intensiv geführten Spiel kam der Fußball-Landesligist TSV Nördlingen vor fast 300 Zuschauern (darunter viele mit Freikarten, die der TSV an Rieser Vereine verschenkt hatte) zu einem glücklichen 2:0 (0:0)-Sieg über den FC Pipinsried. Es war der sechste Heimsieg in Folge. Mit zwei gelb-roten und einer roten Karte machte sich Schiedsrichter Philipp Rommelsbacher (TSV Dinkelsbühl) bei den Gästen sehr unbeliebt.

Weiterlesen...

Landesliga Südwest: Nur fünf Punkte bis zur Tabellenspitze

12. Oktober 2012

TSV will gegen Pipinsried die gute Position behaupten Von Klaus Jais

Nur fünf Punkte beträgt der Rückstand des Fußball-Landesligisten TSV Nördlingen auf den Tabellenführer FC Gundelfingen. Damit dies auch noch in einer Woche so ist, wenn die Rieser in Gundelfingen antreten müssen, soll heute (15.30 Uhr, Gerd-Müller-Stadion) der FC Pipinsried besiegt werden. Es wäre der sechste Heimsieg in Folge.

Vor den Erfolg haben die Götter bekanntlich den Schweiß gesetzt und im Lager der Rieser ist man sich durchaus bewusst, dass die heutige Partie eine schweißtreibende Angelegenheit wird, denn die Mannschaft aus dem Dachauer Hinterland hat eine gute Qualität. FCP-Boss Konrad Höß schwankte vor der Saison zwischen Angriffslust und Resignation: Einerseits sieht er seinen FC Pipinsried im Landkreis-Ranking immer noch ganz oben, andererseits bekennt er freimütig: „Ich fühle mich wie ein Absteiger.“

Weiterlesen...

Landesliga Südwest: Achtung vor Pipinsrieds Auswärtsstärke

 

  Schon sechsmal in dieser Saison „zu Null“: Nördlingens Torwart Benjamin Thum. Foto: Klaus Jais

10. Oktober 2012

Heimspiel der Nördlinger am Samstag ein echtes Spitzenspiel Von Klaus Jais 

Bereits das vorletzte Heimspiel der Vorrunde bestreitet Fußball-Landesligist TSV Nördlingen am kommenden Samstag (15.30 Uhr, Gerd-Müller-Stadion). Der Tabellenvierte (26 Punkte) erwartet dabei den Siebten FC Pipinsried (23). Ein weiteres schweres Spiel für die Rieser, schließlich haben die Gäste auswärts (12 Punkte) bisher mehr gepunktet als im heimischen Stadion (11).

Die Mannschaft aus dem Landkreis Dachau brachte es zwischendurch sogar auf vier Auswärtssiege in Serie. Die Bilanz gegen die Pipinsrieder ist ausgesprochen gut, denn von den letzten acht Spielen in der früheren Landesliga Süd konnte der TSV vier gewinnen. Dreimal trennte man sich unentschieden und der letzte Pipinsrieder Sieg datiert vom 25. September 2004, ist also schon über acht Jahre her.

Ein fast perfektes Spiel lieferten die Rieser am vergangenen Sonntag beim FV Illertissen II ab, der – anders als der FC Memmingen II – seinen völlig eigenen Kader für die zweite Mannschaft hat und dort keine Spieler der Regionalligamannschaft einsetzt. Gleichwohl ist auch die Qualität der zweiten FVI-Mannschaft hoch, zumal alle Spieler den Status des Vertragsamateurs haben. „Illertissen war die spielerisch bisher beste Mannschaft, die waren noch einen Tick stärker als der TSV Landsberg“, meinte Thomas Deubler, der sportliche Leiter beim TSV Nördlingen. Freilich hätte die Partie auch anders laufen können, denn die Heimelf konnte aus ihren zahlreichen Torchancen kein Kapital schlagen. „Wir waren zu hektisch im Abschluss“, so Illertissens Spielleiter Oliver Millekat.

Weiterlesen...

Landesliga Südwest: Ein echtes Ausrufezeichen

 
Kein Durchkommen für den FV Illertissen II. Von links: Der Torschütze zum 0:1, Nico Hensolt, Daniel Haas, Manuel Schedel, Johannes Geiß und Leonid Bagrov. Foto: jais
 

07. Oktober 2012

TSV Nördlingen setzt sich in Illertissen mit 3:0 (1:0) durch Von Klaus Jais 

Ihre bisher beste Auswärtsleistung boten die Fußballer des TSV Nördlingen beim FV Illertissen II. Das 3:0 bei den Illerstädtern war erst der zweite Auswärtssieg dieser Saison und exakt zwei Monate nach dem bislang einzigen Auswärtsdreier beim FC Königsbrunn.

Gegenüber der Vorwoche war TSV-Trainer Karl-Heinz Schüler wieder zu Änderungen gezwungen. Daniel Hensolt fehlte wegen einer Grippeerkrankung und Christoph Ulrich rückte auf die Wechselbank. Für diese Beiden spielten Nico Oefele und Johannes Geiß in der Anfangsformation. Das erste Ausrufezeichen setzten die Rieser durch Manuel Meyer, dessen Schrägschuss nur ganz knapp das lange Eck verfehlte (3.). Die Gastgeber spielten mit viel Tempo nach vorne, doch noch fehlten die ganz starken Szenen. Ähnlich verhielt es sich bei zwei Aktionen von Nico Oefele, denen letztlich die Gefährlichkeit abging. Nach 19 Minuten die bis dahin größte Chance der Heimelf, als Dominik Trautmann nach einem Zuspiel von Manuel Schedel aus neun Metern vorbei zielte. Diese beiden FVI-Akteure und Daniel Kohler waren die Offensiv-Protagonisten schlechthin, doch im Abschluss haperte es oder aber Benny Thum war zur Stelle und parierte einen Schedel-Schuss über die Latte (26.).

Weiterlesen...

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok